In diesem Jahr feiern wir 10 Jahre Lifestyle by V-ZUG. Was wünscht du dir resp. Lifestyle zum Geburtstag?
Ich wünsche der V-ZUG zehn weitere grossartige Jahre in jenen Formaten, für die sie sich auszeichnen und nutzen. Speziell Lifestyle, mit den Geschichten und Rezepten der Brand Ambassadoren, ist ein sehr interessantes Format. Ich freue mich sehr, zu diesem Team zu gehören.

Du arbeitest bereits das zweite Jahr mit V-ZUG: Was schätzt du besonders an der Zusammenarbeit?
V-ZUG ist ein Partner mit einem hohen Qualitätsdenken und dieselben Werte schätzt, wie ich. Wir beide setzen Qualität an erster Stelle. V-ZUG stellt mir Geräte und Produkte zur Verfügung, die in unseren Betrieb passen und die ausdauernd sind. Ich muss keine Kompromisse eingehen, sie funktionieren und dies ist ein Aspekt, der sehr wichtig ist für mich.

Mit dem Food Truck sind wir auf einer Tour de Suisse: Was macht das Kochen in unserem Food Truck für dich speziell? Was können Gäste von dir erwarten?
Das Kochen im Food Truck ist mit einem kleinen Catering zu vergleichen. Schlussendlich ändert sich auch zum Restaurant-Betrieb nicht viel, man bereit das Essen gut vor und anstatt in der Show-Küche zu arbeiten, steht man im Food Truck. Es ist eine super Abwechslung zum Restaurant und bringt uns raus aus dem Alltag.

Was hat dich dazu bewogen, Koch zu werden?
Ich bin Koch geworden, weil es ein Beruf ist, der nicht langweilig wird. Es lauft immer etwas und er ist sehr interessant. Die Vorbereitungszeit – vor dem Eintreffen der Gäste – geniesse ich. Und wenn die Gäste begrüsst wurden, geht die Hektik los. Doch die Zeit vergeht im Nu und kaum hat man gestartet, winkt der Feierabend oder die Zimmerstunde.

Für welche Werte stehst du und deine Kreationen?
Das Essen in der Steinhalle trägt meine Handschrift. Es sollen ehrliche Gerichte sein, die durch den Geschmack der Produkte überzeugen. Wir probieren, regional sowie auch saisonal zu kochen. Dabei fehlt nie das gewisse Etwas: kleine Überraschungen und spannende Kombinationen. Doch grundsätzlich möchte ich, dass mein Name mit feinem Essen in Verbindung gebracht wird. Dann bin ich glücklich.

Was möchtest du mit deinen Kreationen bewirken oder bewegen?
Ich schaue, dass alles was wir kochen sehr schmackhaft ist. Das ist das A und O für mich. Es soll schmecken und es soll den Leuten Spass bereiten. Von jedem Gericht sollte man noch einen dritten, vierten oder gar fünften Löffel nehmen wollen. Wir wollen schmackhaft kochen, dabei aber unkompliziert bleiben.

Wie werden sich deine Kreationen in der nächsten Zeit entwickeln?
Ich glaube, wir versuchen immer einfacher zu werden. Das heisst, sich noch mehr auf die essenziellen Geschmäcker auf dem Teller fokussieren sowie Produkte in einer noch höheren Qualität und Lokalität einzukaufen. Dahin soll es in Zukunft gehen Trotzdem soll es eine lockere Küche bleiben.

Woher beziehst du deine Inspiration?
Ich beziehe meine Inspiration aus meiner Kindheit und aus meinem Alltag. Ich entdecke mit meiner Tochter auch gerne Sachen wieder neu. Speziell Produkte, die ganz simpel sind und super gut schmecken. Das ist das, was mich inspiriert.

Gibt es eine erste/frühste (Kindheits-)Erinnerung, die du mit Essen oder der Küche im Allgemeinen verbindest?
Ich war als Kind viel mit meiner Mutter in der Küche. Ich habe aber immer geschaut, dass ich ja nicht abwaschen musste. Diese Arbeit habe ich nie gerne gemacht. Ich habe lieber beim Abtrocknen geholfen und natürlich beim Rüsten der Zutaten. Ich war auch viel bei meinen Grosseltern im Garten. Sie hatten einen eigenen Bauernhof und haben vieles selbst gepflanzt und geerntet. Wann immer ich Ferien hatte, war ich auch dabei und habe geholfen. Grundsätzlich bin ich mit Essen aus dem eigenen Garten gross geworden.

Was muss Essen heute sein?
Ganz simpel! Und es muss gut schmecken und Spass machen.

Wieso hast du für das Jubiläumsdinner dieses Rezept gewählt?
Die Fresh-Rolls habe ich ausgesucht, da es eines meiner Lieblingsgerichte ist. Es kommt bei den Gästen sehr gut an und gehört seit gut 8 Jahren zu meinen Klassikern. Man rollt es zusammen und geniesst ein richtig schmackhaftes Gericht.
Für das Rezept benötigt man vietnamesische Reisblätter, die wir einlegen und mit frischen Kräutern pressen. Das ist das speziellste am Rezept. Die restlichen Zutaten kann man in jedem Warenhaus einkaufen.

Welche Beheizungsart / Steamer-Programm sind zur Zubereitung der Jubiläumsgerichte von Vorteil?
Für das Rezept brauchen wir im Steamer die Funktion Heissluft. Wir nutzen die die Wärmeübertragung, brauchen also keine direkte Hitze. Das Poulet wird über 10 Minuten sehr schonend gegart. Bei nicht allzu hoher Temperatur wird es wunderbar zart.

Hast du einen Tipp zum Anrichten?
Ich würde sagen, am besten schaut ihr das Rezept online genau an. Das Anrichten des Rezeptes ist sehr anspruchsvoll und am besten macht ihr es genauso, wie im Video dargestellt. Es funktioniert dann sicher am besten. Es kann immer daneben gehen, denn es kommt alles darauf an, wie gut man die Fresh-Rolls zusammenrollt. Doch meistens geht alles reibungslos.

From look and feel to smell and taste ist unser Leitgedanke: welchen Genuss zauberst du am Liebsten aus dem V-ZUG Steamer?
Das Quarksoufflee ist im Moment mein Lieblingsrezept. Wir hatten das Rezept letztens auch in unser Menü eingefügt. Dabei habe ich immer darauf geachtet, genügend Reserve vorzubereiten, damit ich am Ende eines jeden Abends auch noch eines essen konnte.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/