Franck Giovannini, der Küchenchef im legendären l’Hôtel de Ville in Crissier, kocht mit V-ZUG und bleibt Markenbotschafter des Schweizer Küchengeräteherstellers.

Mit 43 Jahren hat Franck Giovannini fast alles erreicht, was in seinem Beruf zu erreichen ist. Der sympathische Jurassier ist Chef einer 25-köpfigen Brigade, die in Crissier bei Lausanne im wohl legendärsten Restaurant der Schweiz kocht. 3 Michelin-Sterne, 19 GaultMillau-Punkte und weitere Topbewertungen auf Restaurant-Listen und in -Führern sprechen für die Qualität des Hauses. Kürzlich wurde Giovannini ausserdem vom GaultMillau zu «Koch des Jahres 2018» ernannt.

V-ZUG ist stolz darauf, dass Franck Giovannini seit 2016 als Botschafter für die Marke auftritt und der Vertrag mit ihm verlängert werden konnte. Der Küchenchef kreiert für V-ZUG spezielle Rezepte, die auf die hauseigenen Geräte massgeschneidert sind. Geplant sind ausserdem weitere Aktivitäten wie Kochkurse in Crissier. «Wir haben in unserer Küche vergleichbare Ansprüche an das Resultat der Arbeit wie die Entwickler und Designer in Zug», sagt Franck Giovannini – «Ausgezeichnetes Handwerk, beste Qualität und hohe Ansprüche an die Ästhetik.»

Zusammen mit Brigitte Violier setzt Franck Giovannini die Tradition im Restaurant l’Hôtel de Ville in Crissier fort, das seit Jahrzehnten für exzellente Kochkunst nach französischer Art steht. Weltweit gibt es kein anderes Restaurant, in dem vier verschiedene, nicht miteinander verwandte Küchenchefs nacheinander die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen erreichen konnten. 1992 wurde es erstmals mit der Spitzennote bewertet und hält diese Wertung bis heute: einmalig in der Schweiz und auch international ein seltenes Phänomen. Oder wie es die Schweizer Illustrierte ausdrückte: «Crissier, c’est magique» In der Küche kommen verschieden Geräte von V-ZUG, wie die Combi-Steamer, zum Einsatz.

In seinen Gerichten führt Franck Giovannini zwar eine bemerkenswerte Tradition fort, gleichzeitig setzt er neue, starke, eigene Akzente. Unter seiner Führung wird mit mehr Gemüse und weniger Butter gekocht, «das ist zeitgemäss und ich möchte, dass unsere Menüs und Rezepte leicht und bekömmlich sind», sagt Giovannini. «Ich denke, das entspricht auch den Bedürfnissen der Leserinnen und Leser von lifestyle.vzug.ch.» Obst und Gemüse kommt weitestgehend aus der Region. Ein benachbarter Bauer etwa pflanzt eigens für das Restaurant Kardonen an, eine Gemüsesorte, die typisch ist für die Romandie und das l’Hôtel de Ville. Daneben werden natürlich Spitzenprodukte aus dem Meer oder aus französischen Geflügelzuchten serviert, bei denen die Technik für die perfekte Zubereitung eine entscheidende Rolle spielen.

V-ZUG freut sich auf die Zusammenarbeit mit Franck Giovannini und dem L’Hôtel de Ville und auf Momente höchsten Genusses, «fabriqué en Suisse»!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/