Story

Gourmet Mini 2017

Julian kocht sich ins Herz von Spitzenköchin Tanja Grandits

Total konzentriert, im Detail versunken und mit absoluter Gelassenheit bewegten sich die drei Finalisten des Familienkochen Wettbewerbs vergangenen Samstag bei Tanja Grandits in der Küche. Die Spitzenköchin und ihre Crew waren total beeindruckt von der Lockerheit und der Selbstsicherheit der drei Kids. Dass alle gerne kochen und das auch regelmässig machen, haben sie am Finaltag unter Beweis gestellt.

Die Herausforderung
Leandra, Nick und Julian haben mit ihren einfallsreichen Rezepten die meisten Stimmen im Onlinevoting erhalten und so den Einzug ins Finale geschafft. Gespannt und voller Vorfreude empfing Tanja Grandits die drei Kids in Ihrem Restaurant zum finalen Kocherlebnis. Nach gegenseitigem Kennenlernen erklärte die Spitzenköchin die Aufgabe. Ein Warenkorb mit neun Zutaten steht zur Auswahl bereit – 5 davon müssen ausgewählt werden: Kürbis, Champignons, Rosmarin, Rindsfilet, Haselnüsse, Kartoffeln, Schlossberger Käse, Joghurt und Äpfel. Was für viele eine Herausforderung ist, war für die Kids kein Problem. Voller Entschlossenheit planten sie ihr Menü.

Der Kräutergarten
Tanja Grandits liebt Kräuter und Gewürze – diese Leidenschaft präsentierte sie auch den drei Finalisten. Bei tollem Wetter erkundete sie gemeinsam mit den Kids den Kräutergarten und liess sie an verschiedenen Kräutern schnuppern. «Ich war total überrascht wie viele Kräuter die Kids erkannt haben. Sie haben sogar welche für ihr Menü ausgesucht», so die beeindruckte Spitzenköchin.

Die Küche
Wieder im Restaurant, wartete dort Küchenchef Marco Böhler bereits mit dem Fleisch. Auch vom Rindsfilet liessen sich die drei Kids überhaupt nicht abschrecken. «Wenn mein Mami am Heuen ist, koche ich für die ganze Familie das Mittagessen», verrät uns die 11-jährige Leandra. Übung macht bekanntlich den Meister, und dass Leandra oft und mit viel Leidenschaft kocht, war zu spüren. Und auch an Kreativität mangelte es der jungen Köchin nicht – sie entschied sich für eine Halloween-Rösti, passend zur Jahreszeit.

Das Kühlhaus
Marco nahm die ambitionierten Köche auf einen Betriebsrundgang mit und zeigten ihnen die Patisserie und den Kühlraum. Dort entdeckte Julian spontan auch noch Randen, nahm sie mit und baute darauf seine Menü-Idee auf. Von dieser Spontanität war das ganze Team total begeistert. Und auch Nick legte spontanes Verhalten an den Tag: Während dem Kochen entschied er sich um und machte an Stelle von klassischen Kartoffeln einen leckeren Gratin.

Das Kochen
Dann ging es endlich los. Ohne Hektik und mit grosser Freude machten sich die drei Finalisten wie Profi-Köche ans Werk. Die Handgriffe sassen und die Zutaten wurden mit grosser Sorgfalt verarbeitet. Fasziniert von so viel Können und Begeisterung beobachteten Tanja und ihr Team Leandra, Julian und Nick beim Kochen. Die drei Kids wurden von ihren Eltern unterstützt – kochten aber sehr selbständig. Genau on time waren alle Drei mit ihren Gerichten fertig.

Die Bewertung
Idee, Geschmack, Präsentation, Selbständigkeit und sauberes Arbeiten – mit diesen Kriterien bewertete Tanja Grandits mit ihrem Team die drei Gerichte. «Für mich sind alle drei Gewinner», so die Spitzenköchin, denn alle drei überzeugten mit einem total leckeren Gericht. Schlussendlich setzte sich Julian mit einem kleinen Vorsprung vor Leandra und Nick durch. «Seine Entschlossenheit, die hohe Selbständigkeit und vor allem das Ergebnis haben mich auf ganzer Linie überzeugt», verkündet Tanja Grandits mit grosser Freude. Und die Freude war auch bei Julian zu spüren. «Ich liebe es zu kochen. Besonders viel Spass macht es mir mit meinem Papi zusammen», erzählt der 8-Jährige. Er mag die asiatische Küche am liebsten, vor allem Sushi – und das will er mal selber besonders gut zubereiten können.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/