Vor Süsswasserfischen scheuen sich viele Hobbyköche, weil diese oft noch Gräten haben, auch in den Filets. Das Gute daran: Sie sind in einer Reihe aufgereiht und es gibt einen Trick, wie man sie entfernen kann.

Klassischerweise nimmt man eine Pinzette und zupft Gräte für Gräte aus den Fischfilets. Doch manchmal haften die Gräten so stark am Fleisch, dass es einem dabei das Filet zerrupft. Und: Wenn man ganz frischen Fisch kauft, lassen sich die Gräten sowieso einzeln kaum zupfen.

Manchmal hilft es darum, Gräten mit dem Messer zu entfernen. Da sie sich meist in einer Linie aufreihen, lässt sich das mit zwei Schnitten bewerkstelligen. In Profikreisen spricht man vom V-Schnitt. Suchen sie die Reihe mit den Gräten und scheiden sie das Filet dann, eng an den Gräten entlang, ein, von beiden Seiten – jedoch so, dass die Haut intakt bleibt.

Mit dieser Methode ist man meist schneller und entfernt die unangenehmen störenden Teile sauber aus den Fischfilets. Die Abschnitte kann man gut zu einem kleinen Fond auskochen.

This post is also available in: Englisch Französisch

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/