Die orange Welle ist auch in der Schweiz unaufhaltbar. Winters zieren überall an den Strassen Kürbisstände die Landschaft. Und auch beim Grossverteiler sind Kürbisse mittlerweile allgegenwärtig. Daraus zubereiten kann man beispielsweise Pumpkin Pie, eine Art Kürbispudding auf Kuchenteig. Neulich entdeckte ich für die Zubereitung der Pie einen Trick zur Verfeinerung: Statt das Kürbispüree direkt zu verwenden, karamellisiert man es vorgängig durch zehnminütiges köcheln. Das intensiviert nicht nur den Geschmack, sondern es hilft auch, dass der Teigboden weniger Flüssigkeit zieht.

Und so geht’s:

Zutaten
600 g geschälter Kürbis, in Würfeln
2 dl Rahm
1 EL Birnendicksaft (nach Belieben)
1 TL Zimt
½ TL Ingwer
1 Prise Nelken
1 Prise Kardamom
1 Prise Salz
2 Eier
75 g Zucker
Kuchenteig

Zubereitung
Die Kürbiswürfel im Steamer weich garen. Pürieren und in einer Pfanne zehn Minuten unter stetigem Rühren köcheln. Auskühlen lassen.
Das Kübispüree mit Rahm, Birnendicksaft, Gewürzen und Salz vermischen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und mit dem Kürbispüree vermengen.
Eine Kuchenform (30 cm Durchmesser) mit Teig belegen und einstechen. Die Kürbismasse einfüllen. Kuchen bei 200 °C
Ober-/Unterhitze rund 30 Minuten backen. (In der Mitte sollte das Kürbispüree noch ansatzweise flüssig sein.)

This post is also available in: Englisch Französisch

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/