Zu Anton Schmaus’ asiatisch inspiriertem Fischgericht bricht Weinexpertin Britta Wiegelmann eine Lanze für restsüssen Kabinett.

Eine typische Szene auf deutschen Weingütern. Der Kunde behauptet im Brustton der Überzeugung: «Ich trinke nur Trocken.» Und womit läuft er raus? Mit einer Kiste Kabinett. Kurzaufklärung für Neulinge auf dem Gebiet: Der klassische Kabinett – unter Winzern auch liebevoll Kabi oder Kabinettchen genannt – wird aus Riesling gekeltert und zeichnet sich durch eine zarte Restsüsse aus, in der Regel 25 bis 50 Gramm pro Liter. Er ist die Ballerina unter den Rebsäften: tänzerisch-verspielt mit moderatem Alkohol und einer Süsse, die dank glasklarer, lebendiger Säure nicht am Gaumen haften bleibt. Warum ich Ihnen das alles erzähle? Weil Riesling Kabinett ein spannender und vielseitiger Speisepartner ist! Insbesondere zu asiatisch angehauchten Gerichten wie diesem Heilbutt mit Kalamansi, Spitzkohl und Koriander von Anton Schmaus. Er mildert die Schärfe von Chili und Senfsaat, spielt mit der Säure der Kalamansi und harmoniert perfekt mit Ingwer und Koriander. Also, ran an den Kabi!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/