Das Dessert ist eigentlich das schwierigste aller Gerichte. Die Gäste haben am Ende meist keinen richtigen Hunger mehr, und doch ist das Dessert das Letzte, woran sie sich erinnern können. Und nach all den salzigen Gerichten und vollen Aromen steht einem der Sinn oft nach etwas kleinem, feinem Süssem, das zum Schluss alles ausbalanciert. Madeleines eigenen sich dazu perfekt!

Die luftig leichte Patisserie kann mit frischer Zitronen-, Limetten- oder Orangenschale angereichert werden. Ein Schuss Orangenblüten- oder Rosenwasser verleiht ihr ein liebliches Aroma, Madeleines können aber auch mit Matcha- oder Kakaopulver aromatisiert werden. Das Rezept ist schnell erklärt: 125 g Zucker mit 110 g Mehl, ½ TL Backpulver und einer Prise Salz vermischen. 110 g Butter schmelzen, leicht auskühlen lassen und mit 2 Eiern vermischen. Zusammen mit der abgeriebenen Zitrusschale (oder anderen Aromen) zu den restlichen Zutaten geben und in einen Spritzsack füllen. Madeleines-Blech gut ausbuttern und bemehlen (damit nichts kleben bleibt) und zu drei Vierteln mit der Masse füllen. Für 5 bis 7 Min. im 200 °C heissen Ofen backen, bis die Madeleines luftig gebacken sind. Noch warm direkt am Tisch auf eine saubere Serviette stürzen und einen Reigen Puderzucker darüberstreuen. So einfach zündet man mit Madeleines das kleine grosse Finale am Tisch.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/