Der monatliche Tipp von Weinexpertin Britta Wiegelmann. Heute: Tanja Grandits’ Wolfsbarsch trifft einen charakterstarken Griechen.

Der arme griechische Wein. Seit Udo Jürgens ihn 1974 besang, ist er auf ewig mit dieser Schnulze verbunden. Das hat er nicht verdient! Im Gegenteil, Griechenland zählt zu den grössten – und verkanntesten – Weinschatzkammern Europas. Kaum ein anderes Land pflegt mit so viel Liebe eine Vielfalt uralter einheimischer Sorten. Ich persönlich habe immer griechischen Wein im Keller. Mein absoluter Liebling ist die Assyrtiko-Traube. Sie stammt von Vulkaninsel Santorini, wo heute noch bis zu 200-jährige Reben stehen. Sie wachsen ganz am Boden, ihre Zweige sind gegen den Wind rund geflochten, die Trauben hängen innen wie in einem schützenden Korb. Ein einmaliges Kulturgut. Assyrtiko schmeckt wie ein Kind aus Asche und Meer, gewachsen unter der Sonne des Südens: jodig und salzig, saftig und zitrusfrisch, mineralisch und urwüchsig. Diese Charakterzüge machen ihn perfekt zu Tanja Grandits’ kräuter-, limetten- und grünteewürzigem Loup de Mer. Probieren Sie’s aus – und hören Sie ruhig ein bisschen Udo Jürgens dazu!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Datenschutzerklärungen

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/